Sport kompakt

Sport kompakt

Der Niederrhein ist auch sportlich gesehen eine echte Top-Region. Wir haben viele Vereine, die richtig erfolgreich sind und ihren Fans etwas bieten können und wollen. In unserer Rubrik "Sport kompakt" bekommt Ihr alle wichtigen Informationen, was bei den Vereinen am Niederrhein aktuell ansteht. Wir schauen uns unter anderem den KFC Uerdingen und die Borussia aus Mönchengladbach, die Krefeld Pinguine und die HSG Krefeld Niederrhein oder auch VVV-Venlo an.

Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach konnte an diesem Wochenende keine Punkte holen - beim Auswärtsspiel am Samstag in Augsburg gab es eine enttäuschende 0:1 Niederlage für die Borussia. Lange blieb das Spiel torlos. Knapp zehn Minuten vor Schluss hat Florian Niederlechner dann für das Siegtor der Augsburger gesorgt. Das sind nicht unsere Ansprüche und deswegen ärgern wir uns sehr, sagte Gladbach-Trainer Adi Hütter nach dem Spiel. Nach fünf Spieltagen steht die Borussia jetzt mit nur vier Punkten auf Platz 16 in der Tabelle.

KFC Uerdingen 05

Der KFC Uerdingen hatte am Samstag etwas mehr Erfolg. Gegen den FC Wegberg-Beeck hat es aber nur zu einem 1:1 Unentschieden gereicht. Mittelfeldspieler Justin Neiß brachte die Uerdinger zunächst in Führung. Ein paar Minuten vor Schluss musste der KFC dann aber noch den Ausgleich hinnehmen. Das Spiel war das Kellerduell in der Regionalliga West. Wegberg-Beeck steht mit drei Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Uerdingen ist letzter - ebenfalls mit nur drei Punkten.

Krefeld Pinguine

Die Krefeld Pinguine haben am Freitag einen Spieltag zum Vergessen erlebt. Gegen die Kölner Haie setzte es eine bittere 0:6-Klatsche. Und damit stehen die Pinguine in der aktuellen DEL-Saison nach wie vor ohne Punkte da. Im Moment bedeutet das den letzten Tabellenplatz. Schon morgen gibt es aber die Chance, es besser zu machen. Eine einfache Aufgabe wird das aber nicht. Krefeld ist zu Gast bei den Adlern aus Mannheim. Erstes Bully ist morgen Abend um 19:30.

HSG Krefeld Niederrhein

Die HSG Krefeld hat in Gummersbach einen deutlichen Sieg gegen die zweite Mannschaft des VfL eingefahren. Am Ende hieß es 32:26 für die HSG. Und das war vor allem ein Sieg der Moral. Denn zur Halbzeit hatten die Krefelder noch mit 11:15 im Rückstand gelegen. Nach dem Seitenwechsel hat sich die HSG aber mit deutlich stärkerer Abwehr präsentiert. Und so bleiben die Krefelder mit drei Siegen aus drei Spielen weiter oben in der Tabelle dran.