23.02.2018 16:56

POL-VIE: Kreis Viersen: Verkehrsunfallentwicklung im Jahr 2017

 
Kreis Viersen (ots) - Zufrieden zeigten sich Landrat Dr. Andreas
Coenen, der stellvertretende Abteilungsleiter PD Martin Mester sowie
der Leiter der Direktion Verkehr, EPHK Michael Okuhn, bei der
diesjährigen Pressekonferenz zur Entwicklung des
Verkehrsunfallgeschehens im Jahr 2017. Die Gesamtzahl der
Verkehrsunfälle ist nach dem Anstieg in den letzten Jahren leicht
gesunken, liegt aber immer noch über dem 5-Jahresschnitt. Vorrangig
sind Fehler beim Abbiegen und Vorfahrts- oder
Geschwindigkeitsverstöße weiter hauptursächlich für viele Unfälle auf
den Straßen im Kreis Viersen. Positiver zeigte sich die Entwicklung
bei den Radfahrunfällen: Im Vergleich zum Vorjahr verringerte sich
die Zahl der verletzten Rad- und Pedelec-Fahrer um 16,3%. Leider
starben im vergangenen Jahr sieben Menschen bei einem Unfall oder an
dessen Folgen. Dass Unfälle nicht einfach passieren, sondern
verursacht werden, machten die Verantwortlichen heute deutlich.
Deshalb: "Nehmen Sie Rücksicht auf die schwächeren Verkehrsteilnehmer
und übernehmen Sie Verantwortung im Straßenverkehr! Helfen Sie mit
Ihrem richtigen Verhalten, Unfälle zu verhindern.", so lautet der
Appell der Polizei im Kreis Viersen für mehr Sicherheit auf den
Straßen. In den nächsten Tagen können Interessierte auf der Homepage
der Kreispolizeibehörde Viersen https://viersen.polizei.nrw/
ausführliche Hintergrundinformationen zur Verkehrsunfallentwicklung
im Kreis Viersen abrufen. /wg (243)




Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Wolfgang Goertz
Telefon: 02162/377-1192
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell
 
 
Quelle: www.presseportal.de
Am Wochenende
mit Stephan Kaiser
Nachricht schreiben
Wetter
-5°C - 2°C
Krefeld
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln