20.10.2017 12:38

POL-KR: Nachtrag zu Pressemeldung 617 - Gemeinsame Pressemeldung von Staatsanwaltschaft und Polizei Krefeld: Keine Hinweise auf Straftaten im Fall "Hundewelpen"

 
Krefeld (ots) - Polizei und Staatsanwaltschaft geben bekannt: Am
Hülser Berg wurden keine Hundewelpen in einem Mülleimer ausgesetzt
und auch nicht von einer Joggerin dort gefunden. Es gibt in dem
Zusammenhang auch keine toten Hundewelpen. Das haben inzwischen die
Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Polizei Krefeld ergeben.

Der Sachverhalt stellt sich nach der Befragung der Krefelderin,
die sich im Laufe der Woche bei der Polizei gemeldet hatte, anders
dar als zunächst berichtet.

Sie räumte ein, den Sachverhalt erfunden zu haben. Ein Bekannter
hatte die Geschichte dann auf Facebook verbreitet, von wo sie
zufällig an die Krefelder Strafverfolgungsbehörden gelangt war. Die
Staatsanwaltschaft hatte daraufhin ein Ermittlungsverfahren wegen des
Anfangsverdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz
eingeleitet. Dieses Verfahren wird nun eingestellt. (634)




Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle
Telefon: 02151 634 1111   
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
www.polizei.nrw.de/krefeld
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell
 
 
Quelle: www.presseportal.de
Himmel & Erde
Nachricht schreiben
Wetter
10°C - 13°C
Krefeld
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln