23.08.2017 11:52

POL-KR: Fünf verletzte Kinder im Freibad - Jugendlicher stellt sich reumütig

 
Krefeld (ots) - Am Abend des 22. August 2017 war die
Berufsfeuerwehr Krefeld zu einem vermeintlichen Chlorgasaustritt in
einem Freibad auf der Palmstraße gerufen worden. Fünf Kinder klagten
dort über Atemwegsreizungen.

Vor Ort konnte die Feuerwehr nach umfangreichen Messungen keinen
Hinweis auf Chlorgas finden. Vielmehr vermutete man eine andere
Ursache für die Atemwegsreizungen der Kinder. Diese konnten nach
ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen.

Der Einsatz der Feuerwehr hatte bei den etwa hundert Besuchern des
Freibades für große Aufregung gesorgt. Kurz nach dem Eintreffen der
Polizei meldete sich ein Jugendlicher, der reumütig zugab, mit
Tierabwehrspray hantiert zu haben. Über die Auswirkungen war er
selbst erschrocken. Der Jugenddezernent der Staatsanwaltschaft prüft
eine Strafbarkeit. (501)




Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle
Telefon: 02151 634 1111   
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
www.polizei.nrw.de/krefeld
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell
 
 
Quelle: www.presseportal.de
Die Nacht
mit Laura Potting
Nachricht schreiben
Wetter
16°C - 23°C
Krefeld
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln