TOPTHEMA: Spinnen kommen in die Wohnung

Der Herbst ist da und das bedeutet: Spinnenzeit!

Die Achtbeiner krabbeln in der kalten Jahreszeit wieder in die Wohnung. In unseren Häusern fühlen sich unter anderem die Hauswinkelspinne und die Zitterspinne recht wohl.

Die Niederrheiner stellen sich den Tieren auf sehr unterschiedliche Art und Weise.

Die meisten Niederrheiner haben in einer WELLE-NIEDERRHEIN-Umfrage zugegeben, dass sie auf den Staubsauger setzen. Andere nehmen auch Pantoffeln oder die Zeitung. Übrigens beim Staubsauger gilt: Je höher die Wattzahl, desto eher gehen die Tiere beim Aufsagen kaputt. Dann kommen sie auch sicher nicht mehr raus.

Naturschützer bitten darum, Spinnen zu verschonen

Es gibt aber auch Leute, die sich ein bisschen mehr um die Tiere sorgen. Und man kann die Tiere auch loswerden, ohne sie zu töten. Der Naturschutzbund (NABU) sagt natürlich: Tötet die Tierchen nicht. Angst muss man vor denen nämlich nicht haben. Die berüchtigte Kreuz-Spinne verirre sich zum Beispiel eher selten in unsere Wohnung – eher die „Hauswinkel“- und die schlanke „Zitterspinne“. Total harmlos! Sie befreien uns außerdem von lästigen Insekten wie Stechmücken und Stubenfliegen. Die sogenannte „Hauswinkelspinne“ sieht mit ihren vielen Haaren vielleicht fies aus: Der eigentliche Körper ist laut NABU aber nur etwa zwei Zentimeter groß. Also eigentlich kein Grund sich zu ängstigen. Die Tierschützer bitten deshalb: Tier nicht töten, sondern sie per Hand oder mit einem Glas zurück nach draußen bringen.
 
Radio-Beitrag "Spinnen in der Wohnung"
 
Radio-Beitrag "Bleiben spinnen im Staubsauger?"
 
Radio-Beitrag "Wie entfernen Sie Spinnen?"
 
Am Abend
mit Ingo van den Wynbergh
Nachricht schreiben
Wetter
11°C - 18°C
Krefeld
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln